Moisturize me! [Innisfree] The Green Tea Seed Serum

Hey,

habt Ihr schonmal tolle Sachen gekauft, um sie jemandem zu schenken und habt sie dann selbst behalten? Oder bin nur ich so ein schlechter Mensch? Anfang Februar habe ich bei Ebay ein ultra Schnäppchen gefunden und wollte den Inhalt teilweise meiner Mutter zum Geburtstag schenken und selbst zwei Teile behalten. Meine Mutter bekam am Ende eine selbstgenähte Tasche.

Spannung, Trommelwirbel, flache Atmung… Was hat mich denn so überzeugt, dass ich zum egoistischen Raffke wurde? Unter anderem das Innisfree Green Tea Serum, welches mit einer Probiergröße von 50 mL auch mit an Bord war.
Innisfree-GreenTeaSerum

Die Marke

Innisfree ist eine koreanische Marke mit ziemlich grünem Anstrich, aber keine „richtige“ Naturkosmetik (im Sinne einer zertifizierten Naturkosmetik). Von sehr abwechslungsreicher Gesichtspflege über Haarpflege bis hin zu dekorativer Kosmetik und Kosmetiktools gibt es eigentlich alles, was das Beautyherz begehrt. Ziemlich erwähnenswert finde ich außerdem noch die Sheet Masks, durch die ich mich gerade teste und ich bin sehr angetan, eine Wohltat nach meinen Arbeitstagen mit 30% rel. Luftfeuchtigkeit dank Horrorklimatisierung und der daraus resultierenden Bröselhaut. Ein bisschen uffbasse muss man leider bei Innisfree, da öfters mal Ethanol recht weit vorne enthalten ist. Aber ansonsten finde ich die meisten Sachen einfach wahnsinnig klasse, weswegen sich neben dem Green Tea Seed Serum bereits einiges weiteres dieser Marke in meinem Besitz befindet:

  • Green Tea Moisture Skin (Toner für trockene Haut)
  • Soybean Energy Essence (Fermentwässerchen à la Missha First Treatment Essence)
  • Eco Science Wrinkle Spot Essence (nehme ich als Augencreme)
  • Eco Science Recover Spot Essence (nehme ich gegen Pickel)
  • It’s real squeeze Masks mit Rice, Blackberry und Rose (Tuchmasken)
  • Probegröße Green Tea Seed Cream
  • Eco White C Lotion (Feuchtigkeitslotion, die immer irgendwie untergeht in meiner „Routine“)

Ihr seht, die Marke hat’s mir ein wenig angetan. Ich mag die Effizienz der Produkte, das Hautgefühl, teils auch die Düfte insofern vorhanden. Alles zusammen vermittelt mir das absolute Wohlgefühl und wenn ich während der Arbeit nachmoisturize mit meinen Innisfree-Pröbchen, dann genieße ich die kleine Auszeit und sitze kosmetikeinklopfend an meinem Platz und werde sicherlich für noch verrückter denn je gehalten. 🙂

Preislich ist man leider meist mit etwas mehr dabei, wenn man Innisfree shoppt. Dennoch wirken die Preise fair und ich habe ein gutes Gefühl, mein Geld bei ihnen zu lassen.

Befeuchten und Aufladen

Ja ja, das soll das Serum können. Grüner Tee ist laut Innisfree reich an Aminosäuren und Mineralien. Grüntee-Extrakt und das Öl der Samen sollen zuerst die Haut befeuchten und dann die Feuchtigkeit einschließen. Im Großen und Ganzen ist weder der Umkarton noch die Produktbeschreibung auf der Innisfree-Homepage zugeballert mit vollmundigen Verprechen, das ist doch auch mal was nettes.

Hier noch die Inhaltsstoffe:

The Green Tea Extract, Propanediol, Biosaccharide Gum-1, Ethanol, Glycerin, Betaine, The green Tea Seed Oil, Prickly Pear Extract, Orchid Extract, Tangerine Peel Extract, Camellia Leaf Extract, Citrus Aurantium Bergamia Extract, Grapefruit Extract, Orange Extract, Tangerine Extract, Bis-PEG-18 Methyl Ether Dimethyl Silane, PEG-60 Hydrogenated Castor Oil, Cetearyl Olivate, Hydrogenated Lecithin, Sorbitan Olivate, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Ethylhexylglycerin, Cocoa Extract, Dextrin, Potassium Hydroxide, Disodium EDTA, Fragrance

Was findet man zum Mosern? Alkohol an vierter Stelle und einige Extrakte aus Zitrusfrüchten, da ist also nicht viel mit Reizfreiheit. Die Zitrusextrakte kümmern mich ehrlich gesagt nicht so arg, aber der Alkohol war zuerst ein Nichtkaufgrund. Dann hatte ich ja dieses Set bestellt und bekam ein Pröbchen des Serums dazu. Was war? Ich fand es himmlisch. Also habe ich mir die im Set enthaltene Kleingröße unter den Nagel gerissen und das Serum sehr lieb gewonnen. Als es leer war, habe ich es vermisst und wenige Wochen später nachgekauft. Da man sich um Alkohol sowieso zoffen kann, höre ich einfach auf mein Wohlbefinden und finde das Serum trotzdem pflegend.

Ansonsten finden wir an erster Stelle den Grüntee-Extrakt, Feuchtigkeitsspender wie Biosaccharide Gum-1, Glycerin und Betaine, eine Runde Konsistenzgeber und pflegende Substanzen in Form von Grünteesamenöl (heißt das so? klingt seltsam), Kaktusfeigenextrakt (prickly pear), Orchideenextrakt und Kakaoextrakt. Klingt eigentlich alles nicht so berauschend, eher solide bis mäkelwürdig, aber sensorisch bin ich einfach momentan verliebt in das Zeug. Einmal pumpen und man hat eine gute Menge für’s Gesicht, es schmilzt sofort feucht weg und hinterlässt erst ein leichten Pappen, was aber nach wenigen Minuten nicht mehr zu spüren ist. Zurück bleibt schön durchfeuchtete Haut, die bei Bedarf -welchen ich mit meiner trockenen Haut immer habe- noch bereit für mehr Pflege ist, aber sicher gibt es Hauttypen, denen das Serum auch alleine reicht.

Wann benutzt man das?

Herrlich, Innisfree schreiben auf ihrer Homepage, in welcher Rehenfolge die Produkte zu benutzen sind, auch auf dem Umkarton ist es nochmals vermerkt. Das Serum ist als erstes Produkt nach der Reinigung aufzutragen, gefolgt von Skin (= Toner), Essence oder Lotion und zuletzt Creme und wenn gewünscht Öl. Aaaaber ich verwende ja noch die Soybean-Essence. Und einen anderen Toner habe ich auch noch in petto. Und abends sollte das Tretinoin auf möglichst unbehandelte Haut. Dementsprechend habe ich mir eher angewöhnt, das Serum nach einem Schritt mit Wartezeit, also am Morgen bis der Sonnenschutz eingezogen ist und am Abend nach dem Tretinoin, zu verwenden und danach den passenden Toner. Bisher sind noch keine Einhörner gestorben, weil ich mich nicht exakt an alle Vorgaben halte, also wird das schon okay sein.

Costa quanta?

Ich bestellte mal wieder bei Ebay direkt aus Korea und habe knapp über 20 Euro bezahlt, aber es sind auch satte 80 mL enthalten. Es kostet also nicht die Welt und ist durchaus erschwinglich.

 Ist das Serum ein Nachkaufkandidat?

Ich habe es ja schon nach einer 50 mL fassenden „Klein“größe nachgekauft und bin jetzt erst am Anfang der ersten Fullsize. Prinzipiell sehr gerne, ich liebe es, das Serum zu verwenden, ich mag die Konistenz, die Pflege, den Duft alles. Ich kann aber nicht dafür garantieren, dass mir was anderes über den Weg läuft, das etwas mehr Schnickischnacki verspricht und ich weiterhopse. Drum prüfe, was sich ewig bindet, ob sich nicht was besseres findet! Was besseres ist derzeit weit und breit nicht in Sicht, also bleiben das Serum und ich vorerst tief verbunden. 🙂

Ich warne schonmal vor: Vom Green Tea Moisture Skin bin ich auch begeistert, dazu werde ich mich auch noch auslassen. 🙂

Danke für’s Lesen und macht es gut!

unterschrift

Advertisements

11 Gedanken zu “Moisturize me! [Innisfree] The Green Tea Seed Serum

  1. skincareinspirations schreibt:

    Hallo meine liebe,
    ich dachte, dass es nicht sein kann, dass eine Ü30, die sich intensiv mit Hautpflege auseinander setzt und einen tollen Blog hat, nur 5 Followers auf Bloglovin hat… also habe ich gerade etwas Werbung für Dich gemacht und hoffe, dass Deine Homepage etwas mehr Traffic bekommt! 🙂 Beim Interesse geh bitte dahin: http://skincareinspirations.com/2015/04/18/award/ und beantworte selbstverständlich die fünf von mir gestellten Fragen – so läuft das Spiel…
    Den obigen Beitrag werde ich mir auch gleich lesen. Versprochen! Pia
    Ach ja, Du brauchst unbedingt ein Instagram Account… Habe ich auch nicht gedacht.

    Gefällt mir

  2. Hello Starfish! schreibt:

    Huch, ich bin ganz baff und werde rot! Ob ich eine Creme gegen Rötungen in meinem Fundus habe? Oder eine kühlende Sheet Mask? 😀
    Tja, dann muss das wohl sein mit Instagram, ich setze mich morgen mal damit auseinander und schau mal, was man da so alles machen kann…

    Gefällt 1 Person

  3. everettsphilosophy schreibt:

    Hallo Kathrin,
    Toller Blog!Bin durch Pia auf Instagram auf dich aufmerksam geworden. Bist du auch auf IG zu finden?
    Und magst du mir deine ebay Verkäufer verraten…also deine Lieblinge, die zuverlässig sind und keine Dupes verscherbeln 😉
    Innisfree finde ich mega interessant. Bin zwar genau wie du Missha sun block essence Fan, aber der Innisfree Sun block reizt mich auch!
    Lg von everettsphilosophy aka Melli

    Gefällt mir

    • Hello Starfish! schreibt:

      Hi Melli, herzlich willkommen!
      Erstmal vielen Dank für das Kompliment. 🙂 Instagram werde ich heute in Angriff nehmen, bisher habe ich mich noch nicht wirklich damit befasst. Bis vor kurzem habe ich nur bei den Beautyjunkies und im Langhaarnetzwerk mitgemischt (aber eher still) und eine handvoll Blogs gelesen, diese neueren Sachen gingen an mir vorbei.
      Bei Ebay habe ich zuletzt bei Jolse bestellt, da war ich super zufrieden punkto Verpackung, Versand und Goodies. iamlove ist auch Jolse, rubyruby ist vertrauenswürdig, cosmeticmarket2012 und singsinggirl auch. Ich achte vor allem auf viele Bewertungen und natürlich wenig negative. Manchmal lese ich die negativen oder neutralen durch und komme oft zu dem Schluss, dass die Kunden wie Deppen wirken. 😀
      Sonnenschutz von Innisfree kenne ich bisher noch keinen, ich habe aber überlegt, meinem Sohn einen von Innisfree zu holen. Falls du auf Alkohol verzichten willst, achte wie gesagt vorsichtshalber auf die Inhaltsstoffe. Ich habe mir leider schon das ein oder andere Produkt wieder ausreden müssen, weil mir zu weit oben der Alk in der Liste stand.
      Falls du mal nach Japan linsen magst, schau dir mal die Sonnencremes von Hada Labo an, ich bin gerade sehr angetan vom UV Creamy Gel. 😉

      Viele Grüße
      Kathrin

      Gefällt mir

  4. H. V schreibt:

    Das Serum klingt echt toll. Die Innisfree Produkte finde ich allesamt sehr interessant. Weißt du wie es in Korea mit der Regelung bezüglich von Allergenen ausschaut? Es ist ja Parfum angegeben, aber ist das nun allergenfrei oder gibt es dort keine ähnliche Deklarationspflicht?

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  5. Hello Starfish! schreibt:

    Hi,
    irgendwie ging ich relativ naiv davon aus, dass die Kosmetik in Korea komplett von der KFDA (Korea Food and Drug Administration) zugelassen sein muss und auch nach INCI deklariert wird, sprich auch die allergenen Duftstoffe gesondert deklariert werden müssen. Es gab bei Asian Beauty auf Reddit erst einen Post, wie die Kosmetik in den USA und in einer Auswahl asiatischer Länder reguliert wird, da stand aber glaub ich nichts weiter zur Deklaration dabei, daher muss ich was Fakten angeht da leider passen!
    Ich hab jetzt nur mal Revue passieren lassen, was Inhaltsstofflisten angeht und bei Innisfree habe ich noch keine deklarationspflichtigen Duftstoffe gesehen, bei Missha schon, ich gehe allerdings sicher davon aus, dass Innisfree sie deklarieren würden, wenn sie enthalten wären. Innisfree gehört zu Amore Pacific, ein sehr großer Konzern mit vielen Marken im Sortiment.
    Falls ich etwas stichhaltigeres finde, komme ich gerne nochmal auf dich zu! 🙂

    Viele Grüße
    Kathrin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s