Frühjahrsputz im Gesicht: [Innisfree] Super Volcanic Pore Clay Mask

Hey,

wenn der Michael Myers-Tuchmasken-Schockerlook nicht mehr wirkt, mutiert die Muddi halt phasenweise zum Swamp Thing, um die Familie auf Trab zu halten. Ganz nebenbei sollen noch die Poren gereinigt, Pickelchen beruhigt und Hautschüppchen wegexfoliert werden. Muddi mag Multitasking! Mein Mittel der Wahl hierzu ist die Innisfree Super Volcanic Pore Clay Mask. Um einen möglichst authentischen Beitrag darüber zu schreiben, habe ich sie auch gerade aufgetragen. Qualifiziert das als Method Writing? 😀

Innisfree Super Volcanic Pore Clay Mask

Trocknet nicht nennenswert aus und macht blitzeblanke Haut: Die Innisfree Super Volcanic Pore Clay Mask

Die Marke

Ich bin ja ein ziemlicher Innisfree-Anhänger und habe daher schon in einem anderen Beitrag etwas mehr über die Marke geschrieben und verweise daher auf meinen Post über das The Green Tea Seed Serum. Welches ich immernoch total super finde und mit Freude zweimal täglich verwende, aber dies nur nebenbei. Kurz zusammengefasst ist Innisfree eine natürlich angehauchte (Hoppla, beinahe hätte ich „angejauchte“ geschrieben!) Marke, vielleicht ein bisschen in die Richtung The Body Shop/ Origins, hat meines Erachtens sehr schöne Produkte, wenn man auf reizfreie Pflege achtet, muss man aber etwas achtgeben, da so gut wie immer Zitrusextrakte und manchmal auch Ethanol enthalten sind.

Innisfree Super Volcanic Pore Clay Mask open

Was uns Innisfree verspricht

Die Super Volcanic Pore Clay Mask soll laut Innisfree so einiges können: Die Poren verfeinern, Sebum entfernen, tote Hautzellen entfernen, tief reinigen, den Hautton verbessern, einen kühlenden Effekt bieten. Achtung, es gibt auch eine un-super-ige Jeju Volcanic Pore Clay Mask, die ist für unreine Haut gedacht, die Super-Version ist jedoch für alles und jeden mit „various pore concerns“. Dazu hätte ich mich spontan eigentlich weniger gezählt, aber ich hatte in einem Set eine 10 mL fassende Kleingröße der Maske und fand sie sehr schön, hautbildverfeinert und irgendwie auch beruhigend. Also durfte die Fullsize in meine bescheidenen Hallen einziehen.

Innisfree Super Volcanic Pore Clay Mask Texture

Die inneren Werte

Je mehr ich auf die Inhaltsstofflisten schaue und versuche, sie einzuschätzen, desto mehr meine ich ja, dass es Hokuspokus ist, daraus tatsächlich etwas ableiten zu wollen, da man häufig null Anhaltspunkt hat, was in welchen Mengen vorhanden ist, ob sie Stoffe wirklich was in den eingesetzten Konzentrtionen helfen können und gerade in den unteren Rängen, unter der 1%-Hürde, darf ja sowieso alles so hingeschrieben werden, wie die Firma möchte. Dennoch möchte ich nicht darauf verzichten, ein wenig darauf einzugehen und im Notfall hat man wenigstens die Liste an der Hand und kann nach Sympathie oder Antipathie zu selbiger eine Kaufentscheidung treffen. Und hier ist sie:

Water, Titanium Dioxide, Butylene Glycol, Volcanic Ash, Glycerin, Silica, Trehalose, Kaolin, Bentonite, Polyvinyl Alcohol, Caprylic/ Capric Trigycerdie, Zinc Oxide (CI 77947), Glyceryl Stearate, Cetearyl Alcohol, Juglans Reegia (Walnut) Shelll Powder, Camellia Sinesis Leaf Extract, Citrus Unishiu Peel Extract, Opuntia Coccinellifera Fruit Extract, Orchid Extract, Camellia Japonica Leaf Extract, PVP, PEG-100 Stearate,Polysorbate-60, Stearic Acid, Palmitic Acid, Hydrogenated Vegetable Oil, Xanthan Gum, Iron Oxides (CI 77499), Zea Mays (Corn) Starch, Sorbitan Stearate, Polyacrylate-13, Mannitol, Microcrystalline Cellulose, Lactic Acid, Polyisobutene, Menthoxypropanediol, Ethylhexylglycerin, Tetrasodiumpyrophosphate, Polysorbate 20, Iron Oxides (CI 77491) Disodiuem EDTA, Phenoxyethanol

Als ich mich gefragt habe, ob Titanoxid nur enthalten ist, um alles pastös-dick aussehen zu lassen, und diesbezüglich etwas in der Suchmaschine der Herzen stöberte, stieß ich auf das Buch „Chemical Composition of Everyday Products“ von John Toedt, Darrell Koza und Kathleen Van Cleef-Toedt mit folgendem Absatz:

Clay masks are applied as an even film over clean skin and draw (via capillary action) into them materials that are absorbable or adsorbable, thereby acting as a mild abrasive and exfoliant. Clay masks, generally targeted for normal, oily, or acne-prone skin types, are based on fine particlesized or micronized solids such as adsorptive clays, including bentonite, hectorite, magnesium aluminium silicate, kaolin, green, red, and pink clays, magniesium carbonate or oxide, zinc oxide, lake- or river-based silts, titanium dioxide, or colloidal oatmeal. Clays in general are derived from silico-aluminium sedimentary rocks, and their coloration is dependent on the types of trace metals present. Other ingredients included in clay mask formulation include water, opacifying agents (e.g., titanium dioxide, zinc oxide), thickeners (e.g., methylcellulose, ethylcellulose, carboxymethylcellulose, polyvinyl pyrrolidine [PVP] and PVP/PVA [polyvinyl alcohol] resins, xanthan gum, carbomers, polyacrylates, sodium alginate, acacia), emoillients (e.g., glycerin, propylene glycol, allantoin, mineral oil), emulsifiers (e.g., disodium cocamido monoisopropylamid [MIPA]-sulfosuccinate, isopropyl palmitate, ceteareth-5, polysorbate 60, cetyl alcohol), humectants (e.g., sorbitol), alcohol (e.g., SD alcohol 40, phenoxyethanol), preservatives (e.g., diazolindinyl urea, methylparaben, propylparaben, disodium EDTA), and fragrance.

Und schon kann man die Inhaltsstoffe im Laienrahmen halbwegs gut einschätzen, oder? Sieht sehr klassisch aus, plus die Innisfree-Klassiker, die in so gut wie jedem Produkt rumgeistern, als da wären Grünteeextrakt (jetzt mit drei e!), Satsumaschalenextrakt, Kaktusfeigenextrakt, Orchideenextrakt. Recht nett finde ich noch die zuckrigen Inhaltsstoffe Trehalose und Mannitol, vielleicht weil mich Zucker immer so schön von innen pflegt, vor allem viel davon im riesigen Milchkaffee, das muss doch modifiziert auch topisch funzen. Und woher kommt der Cooling Effect? Das macht Menthoxypropandiol, welches auch als kühlende Komponente bei Eucerin AtoControl CREME INSTANT COMFORT verwendet wird und welches Paula POOR findet, aber bei so einer Maske muss man ja auch nicht päpstlicher als der Papst oder die Paula sein. Kurios finde ich, dass mit Innisfree Homepage: Super Volcanic Pore Clay Mask auf der Innisfree-Homepage geworben wird, Milchsäure aber erst sehr weit hinten in der Inhaltsstoffliste auftaucht. Dann stehe mal wieder vor einem kleinen Rätsel: Es sind wohl 6,020 mg Jeju Volcanic Clay enthalten. Ich schätze/ hoffe, dass in einem 100 mL-Topf Maske 6020 mg enthalten sind und das Komma nicht als Trennungszeichen zu verstehen ist. Das wäre auch vernünftig zur Inhaltsstoffliste passend. Was man uneingeschränkt gut finden kann, ist das Fehlen von weiteren Duftstoffen und von Alkohol.

Ein Exkurs

Falls sich jemand wundert, warum oben mal Menthoxypropanediol und mal Menthoxypropandiol steht: Mit e ist es englisch, ohne e deutsch. Dementsprechend würde man niemals „Menth-oxy-propane-diol“ sagen, sondern „Menth-oxy-propan-diol“ oder halt „Menth-oxy-propäin-deioull“. 😀 Und auch nicht „Men-thoxy-pro-pandiol“ oder so. Wenn ich schonmal dabei bin, kann ich vielleicht noch fix loswerden, dass es von der chemischen Seite aus sehr schräg klingt, etwa von „Avobenzonen“ zu sprechen, nur weil der Filter im Englischen als Avobenzone bezeichnet wird. Es ist das Avobenzon, englisch Avobenzone, und einen Plural gibt es nicht wirklich, da es ja ein Stoff ist. Im Bier ist ja auch nur Ethanol und keine Ethanole. Prost, fertig kluggeschissen!

Ein Nachkaufkandidat?

Nachdem der Kleingröße eine Fullsize folgen durfte, tendiere ich sehr zum Ja für einen weiteren Nachkauf. Ich sehe das alles mit den Reizstoffen ja nicht immer so eng, wer darauf achtet, ist vielleicht weniger gut bedient mit der Maske. Andererseits ist es nur eine Maske, die lediglich zehn Minütchen im Gesicht verweilt, da kann man vielleicht auch mal fünfe gerade sein lassen. Für mich steht im Vordergrund, dass meine Haut zwar feinporiger wirkt nach der Maske, manchmal an der Stirn wie poliert, aber sogar bei meiner trockenen Haut nicht austrocknet. Tickt mein Kinn aus, was wegen viel Rumprobiererei momentan ab und an mal passiert, dann mach ich mir einen Tonerdemaskenbart, lache über mich und danach ist nichts weggezaubert, aber es fühlt sich beruhigter an. Auch der leicht kühlende Effekt ist sehr schön, nicht penetrant, eher mild und passt gut in das klärende Konzept der Maske. Ob sie mehr kann als andere Tonerdemasken, kann ich allerdings nicht berteilen, das möchte ich unbedingt noch anmerken. Vielleicht bekommt man etwas vergleichbares in einem Tütchen für nen Euro beim DM?

Woher und wieviel?

Ratet mal! 😀 Ich habe bei Ebay direkt aus Südkorea bestellt, wer hätte es gedacht? Hier nochmal meine bisherigen für gut befundenen Bezugsquellen:

  • iamlove-shop und jolse_cosmetics
  • beautynetkorea
  • sing-sing-girl
  • lov.me
  • cosmeticmarket2012
  • rubyruby76
  • bringbringshop
  • bhg8988a

Schaut einfach, wo sie am günstigsten ist, achtet auf viele gute und allgemein viele Bewertungen, dann kann kaum noch etwas schiefgehen. Die Maske kostet in etwa 12 Euro für 100 mL, es gibt auch eine größere Version mit 200 mL. Die Kleingröße mit 10 mL konnte ich locker viermal benutzen, bis sie leer war, das finde ich auch ziemlich ergiebig.

Mittlerweile ist die Maske übrigens nicht mehr in meinem Gesicht, 10 Stunden Einwirkzeit wären doch etwas viel. 😉

Danke für’s Lesen und macht es gut!

unterschrift

Advertisements

7 Gedanken zu “Frühjahrsputz im Gesicht: [Innisfree] Super Volcanic Pore Clay Mask

  1. mithautundhaaren schreibt:

    Hi, hab deinen Blog gerade erst entdeckt und wollte dir mal einen Gruß dalassen. Deine Review klingt toll, ich stöber mal ein bisschen auf deinem Blog rum 🙂
    LG, Kiki

    Gefällt mir

  2. mithautundhaaren schreibt:

    Ich fürchte, meine Wunschliste an koreanischen Produkten füllt sich deinetwegen noch mehr 😀 Aber deine Reviews sind wirklich gut, manche deiner Lieblinge mag ich auch.

    Gefällt mir

  3. Franzy schreibt:

    Mh…die hört sich richtig toll an 🙂
    Aber ich hab hier noch um die 30 Tuchmasken, ca. 25 Crememasken und dazu noch 5 Tuben/Pötte…Ich glaub die wird noch etwas warten müssen eh sie in meinem Bad Einzug halten darf!
    Danke für den tollen und ausführlichen Bericht!!

    Sonnige Grüße Franzy^^

    Gefällt mir

    • Hello Starfish! schreibt:

      Ui, da hast du aber noch was vor dir! Tuchmasken hol ich sicher wieder von Innisfree, die gefallen mir bisher am besten. Falls du dir die Super Volcanic irgendwann mal holst, hab ich schonmal nen Tipp: Erst die Super Volcanic nehmen, danach eine Tuchmaske drüber, herrlich! Hab ich gestern ausprobiert und fand das echt klasse. 😀

      Viele Grüße
      Kathrin

      Gefällt mir

  4. Lisa schreibt:

    Hach, ich liebe es ja deine Review zu lesen. Am liebsten als kleine Nachmittagspause, zusammen mit einem großen Milchkaffee (natürlich mit viel Zucker, auch wenn der von innen ja nur so mittelgut für die Haut ist). Versetzt mich immer in einen Zustand der Entspannung und des leicht dümmlichen, zufriedenen Vor-mich-hin-Grinsens 😉
    Hast du mit schon mal die Anwendungsweise von Fifty Shades of Snail getestet? (http://fiftyshadesofsnail.com/2015/03/28/how-to-shrink-pores-temporarily-plus-3-pore-myths)
    Hab ich vor ein paar Tagen zum ersten Mal mit einer langweiligen Tonerde-Maske von DM (Merz Spezial, 95 Cent) ausprobiert und danach war meine Haut auch soo schön weich (und gefühlt reiner). Also, falls du mal ein 60-minütiges Entspannungsprogramm nach einem anstrengenden Tag brauchst, hau rein..
    Liebe Grüße
    Lisa 🙂

    Gefällt mir

    • Hello Starfish! schreibt:

      Hi Lisa!
      Freut mich, dass ich dir als Mittagspausenversüßung dienen kann, bin ganz baff über diese lieben Worte! Ich hab das schon gelesen, aber leider habe ich zwar pure Salicylsäure da, aber kein richtiges Salicylsäureprodukt, um das auch so durchzuexerzieren. Ein wenig angefixt bin ich aber schon und auch so im Allgemeinen finde ich den Blog von Crazy Snail Lady sowas von geil. Werde immer wieder mit neuen Sachen angefixt!
      Hoffentlich komme ich auch mal wieder zum Schreiben, hab schon was angefangen, aber irgendwie bin ich gerade etwas nachlässig. Hab nicht vele neue Sachen oder noch keine abschließende Meinung und Fotos wollen auch noch gemacht werden und überhaupt und soweiso. Vielleicht wird es die Woche noch was!
      Bis dahin alles gut und -wie es bei uns heißt- guten Kaffeetit!
      Liebe Grüße
      Kathrin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s