Wissenschaftsaktivatorampulle?! [Missha] Time Revolution Night Repair Science Activator Ampoule

Hey,

damit das hier nicht zum Innisfree-Blog verkommt, gibt es zur Abwechslung mal etwas von Missha. Sehr abwechslungsreich, hehe. Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen: Time Revolution Night Repair Science Activator Ampoule. Was für ein Name! Kein Wunder, dass dieses Zeug bei Reddit den Namen „long name ampoule“ bekommen hat. Was es können soll, was es bei mir kann, ob ich es euch empfehlen kann und warum ich etwas meiner Zeit hinterherhinke, verrate ich euch jetzt!

Missha_TimeRevolutionAmpoule

Wie lila, wie glänzend, wie hübsch, wie zungenbrechend: Die Missha Time Revolution Night Repair Science Activator Ampoule


Die Marke

Da die Ampoule nicht mein erstes Produkt von Missha ist und auch nicht das erste, von dem ich hier schreibe, könnt ihr bei Bedarf in meinem Post über die Sonnencreme All-around Safe Block Essence Sun lesen. Wer nicht wild rumklicken mag: Missha ist eine recht populäre und mehr oder minder erschwingliche koreanische Marke. Anscheinend wird jetzt auch ne Runde expandiert, es gibt nämlich seit Anfang des Jahres einen deutschen Offlineshop in Ingolstadt und einen deutschen Onlineshop mit recht fairen Preisen, juhu!

Ampulle Ampoule wat wie wo?

Missha_Ampoule2Ampoule ist der Pflegeschritt, der in der 10 Step Korean Skincare (leicht auf noch mehr Schritte zu expandieren oder auf weniger zu komprimieren, je nachdem, wieviel Humor man hat) noch vor dem Serum kommt. Vor der Ampoule gibt es noch nen Toner, eine Essence  ist auch noch unterzubringen, ebenso wie Augencreme, First Essence und Creme und ja nicht das Waschen am Anfang nicht vergessen. 😉 Nee, im Ernst: Macht wie es euch gefällt! Braucht ihr mehr Pflege, dann ergänzt Schritte, tut es nicht Not, dann nehmt weniger und die Reihenfolge ist auch nicht in Stein gemeißelt. Kann mir kaum vorstellen, dass man sich eine Pflegewirkung ruiniert, nur weil man Serum und Ampoule vertauscht. Was ich alles veranstalte im Moment, wenn ich nicht zwischendurch mal was vergesse, habe ich in meinem Post über mein vollgestopftes Kosmetikregal verraten.

The complete science behind beautiful skin

Wissenschaft, lila Fläschle und glänzender Umkarton, so kriegt man mich! Dazu kommen noch einige nette Versprechen wie Wrinkle Repairing und Whitening, Skin Moisturizing und Firming, also gegen Falten soll die Sache helfen, den Hautton ausgleichen (finde ich passender als „Aufhellung“), Feuchtigkeit spenden und straffen. Das soll ein riesiger Pulk an Inhaltsstoffen leisten:

Water, Bifida Ferment Lysate, Glycereth-26, Juniperus Chinensis Xylem Extract, Sorbus Commixta Extract, Bis-PEG-18 Methyl Ether Dimethyl Silane, Butylene Glycol, Niacinamide, Glycerin, Betaine,  Grifola Frondosa (Maitake)/ Orphioglossum Vulgatum Extract Ferment Filtrate, Lactobacillus/Rice Ferment Filtrate, Lactococcus Ferment Extract, Yeast Ferment Filtrate, Lactobacillus/Soybean Ferment Extract, Saccharomyces/Viscum Album (Mistletoe) Ferment Extract, Lactobacillus Ferment, Pseudoalteromonas Ferment Extract, Saccharomyces Ferment Filtrate, Portulaca Oleracea Extract, Sea Water, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract, Sodium Hyaluronate, Echium Plantagineum Seed Oil, Cardiospermum Halicacabum Flower/Leaf/Vine Extract, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil Unsaponifiables, Tocopheryl Acetate, Ascorbyl Tetraisopalmitate, Manilkara Multinervis Leaf Extract, Theobroma Cacao (Cocoa) Seed Extract, Cassia Alata Leaf Extract, Laminaria Digitata Extract, Pogostemon Cablin Oil, Tripeptide-1, Tripeptide-10 Citrulline, Hydrolyzed Wheat Protein, Hydrolyzed Soy Protein, Alpha-Glucan Oligosaccharide, Limnanthes Alba (Meadowfoam) Seed Oil, Beta-Sitosterol, Panthenol, Cholesterol, Glyceryl Linolenate, Ubiquinone, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Retinol, Cucumis Melo (Melon) Fruit Extract, Biotin, Brassica Campestris (Rapeseed) Sterol, Sodium Ascorbyl Phosphate, Amaranthus Caudatus Seed Extract, Acetyl Hexapeptide-8, Copper Tripeptide-1, Adenosine, Ethyl Hexanediol, Cyclopentasiloxane, Dimethicone, PEG-11 Methyl Ether Dimethicone, PEG-40 Hydrogenated Castor Oil, PPG-26-Buteth-26, Polysorbate 20, Carbomer, Glyceryl Caprylate, Triethanolamine, Glyceryl Polyacrylate, Dimethicone/Vinyl Dimethicone Crosspolymer, Acacia Arabica Stem Bark Extract,  Xanthan Gum, Octyldodecanol, Cyclomethicone, Dipropylene Glycol, Hydrogenated Lecithin, Dextrin, Lauryl Methacrylate/Glycol Dimethacrylate Crosspolymer, , Hydroxypropyltrimonium Maltodextrin Crosspolymer, Dimethiconol, Lecithin, Propylene Glycol, Glyceryl Arachidonate, Ceteth-24, Choleth-24, Hydroxypropyltrimonium Maltodextrin Crosspolymer, Cetyl Phosphate, Caprylic/Capric Triglyceride, PEG-5 Rapeseed Sterol, ,Ceteth-3, Ceteth-5, Disodium EDTA, Phenoxyethanol

Aua, meine Augen! So ne lange Liste in so einer kleinen Schrift auf glänzendem Umkarton grenzt an Körperverletzung. 😦 Die Liste an Inhaltsstoffen ist übrigens nicht deckungsgleich mit der im deutschen Missha Onlineshop, weiß der Teufel warum?

Die inneren Werte

Eine große Rolle sollen auf jeden Fall die Fermentlysate/ -filtrate/ -extrakte: Bifida Ferment Lysate, Maitake/ Orphioglossum Vulgatum Extract Ferment Filtrate, Lactobacillus/Rice Ferment Filtrate, Lactococcus Ferment Extract, Yeast Ferment Filtrate, Lactobacillus/Soybean Ferment Extract, Saccharomyces/Mistletoe Ferment Extract, Lactobacillus Ferment, Pseudoalteromonas Ferment Extract, Saccharomyces Ferment Filtrate. Bei meiner kleinen Recherche habe ich gefunden, dass Bifida wohl Milchsäure macht, das war’s dann auch schon. Ansonsten sagt mir mein Gefühl, dass je nach Stamm und genetischer Modifikation ziemlich alles bei so einer Fermentation rauskommen kann und ich im Endeffekt keine Ahnung habe, was ich mir da auf’s Gesicht schmiere. Ziemlich sicher sind es keine Mikroorganismen höchstpersönlich mehr, sowas wird sicher per Filtration abgetrennt und da ich weiß, wie Fermenterbrühe aussieht und riecht, wird da sicher vieles noch damit angestellt werden. Filtrat ist auch eher schwammig, da man mit Filtration auch unterschiedlich stark aufkonzentrieren könnte.

Starfish 2.0: Jetzt mit mehr Bildern! ;-)

Starfish 2.0: Jetzt mit mehr Bildern!

Rätsel und Mysterien, ich kann sie nicht klären. Jedenfalls sind fermentierte Inhaltsstoffe gerade schon etwas trendy in Korea, siehe auch die diversen First Essences und auch die Missha First Treatment Essence (von der ich noch fix eine Flasche in der alten Formulierung geordert hab). Paula von Paula’s Choice hat in ihrem Inhaltsstofflexikon Bifida Ferment Lysat als nicht erwiesen wirksam einkategorisiert, in ihrem neuen Hyaluronsäureserum ist allerdings der dritte gelistete Inhaltsstoff Yeast Extract, also Hefeextrakt, sie bedient sich also einer ähnlichen Sache. Pilze und Bakterien mögen nur unterschiedliche Bedingungen bei der Fermentation und können aber teils gleiche Stoffe oder Stoffgruppen produzieren. Alles in allem sollen die Fermentzusätze die Hautbarriere stärken, Peptide und Vitamine enthalten und antioxidativ wirken. Das klingt doch ganz fein.

Dann gibt es diverse Pflanzenextrakte, nämlich von chinesischem Wacholder (hierzu habe ich nur „skin conditioning“ gefunden), japanischer Eberesche (gegen Entzündungen), Portulak, Ballonrebe (wird homöopathisch gegen Ekzeme eingesetzt), Kamille, wegerichblättrigem Natternkopf (Sachen gibt’s! Enthält wohl viel α-Linolen-, γ-Linolen- und Stearidonsäure, klingt alles toll, muss gut sein), Manilkara (ich werd hier noch zum Botaniker), Kakao, Fingertang (eine Braunalgenart), Melonen, Garten-Fuchsschwanz (= Amaranthöl)… Liest noch jemand mit? Ich finde es sehr schwer, diese zig Sachen zu beurteilen. Es wird jeweils nur furchtbar wenig enthalten sein und ich grüble vor allem auch immer, wie die Extrakte hergestellt wurden. Alkoholischer Auszug? Wasserdampfdestillation? Extraktion mit überkritischem Kohlenstoffdioxid? Was ja mein Favorit wäre. Ich finde es immer ganz nett, solche langen Listen zu sehen, der Künstler wird sich auch sicher einiges gedacht und nicht wahllos reingepfeffert haben, ich sehe es aber eher als nettes Goodies an und lege keine große Hoffnung in eine tatsächliche Wirkung.

Einen Haufen Wirkstoffe haben wir auch noch in unserer Long Name-Long INCI-Ampoule: Nicotinamid (unser Allrounder für Whitening/ Brightening, gegen trockene Haut, gegen Unreinheiten), Hyaluronsäure (respektive das Natriumsalz) für Feuchtigkeit, Vitamin E, Panthenol, Q10, Retinol, zweierlei derivatisiertes Vitamin C, Peptide. Der absolute Rundumschlag an Zeugs, was man in Kosmetik packen kann!

Das alles gibt ein dickes, leicht schleimiges Serum, welches sich ganz soft verteilen lässt, die Haut angenehm benetzt und auch irgendwie ein wenig kühlt. Wer keine allzu ausgedörrte Aufschlürfhaut hat, bemerkt vielleicht ein wenig Pappen, bei mir verschwindet das allerdings sehr schnell. Fettig oder gar silikonig finde ich das Serum nicht, am ehesten ist es ein reichhaltiges Gel und schätzungsweise für alle ziemlich Hauttypen geeignet.

Macht die Ampoule schöne Haut?

Zumindest wird sie toll durchfeuchtet und in Kombination mit diversen anderen Sächelchen auch ebenmäßiger, Unreinheiten habe ich ab und an noch, sie verheilen aber meist blitzschnell. Ich bin meist sehr zufrieden! Ob die Ampoule daran maßgeblich beteiligt ist,  finde ich aber äußerst schwer zu beurteilen. Ich tendiere dazu, der Missha First Treatment Essence mehr Wirkung zuzutrauen und die Ampoule als Luxus-Schnickschnack anzusehen. Ein schön pflegender Luxus-Schnickschnack aber, auf den ich gerade nicht mehr verzichten möchte. Das einzige, was mir mißfällt, ist die Verpackung, ein komplett lichtundurchlässiger Pumpspender hätte mir besser gefallen, auch wenn die Pipette einen Abstreifer hat, sehr leichtgängig  ist und somit super zu benutzen ist. Ich beginne jedenfalls schon mit der Ampoule zu knausern, da die Flasche sich langsam leert. Wenn sie dann aber eines Tages alles sein sollte, ist ein Nachkauf sehr wahrscheinlich!

Longer Name Ampoule?!

Falls ihr euch die Ampoule holen wollt, wundert euch nicht über den Zusatz „Borabit“, den sie mittlerweile trägt. Das heißt wohl lila oder so. Es handelt sich um eine neue Version mit anderen Inhaltsstoffen, die Reformulierung stieß aber zumindest bei Reddit auf Anklang, allerdings lediglich in der Theorie, richtige Reviews habe ich noch keine gelesen. Die neue Version trägt jetzt also den melodischen Namen Time Revolution Night Repair Science Activator Borabit Ampoule. Listen and repeat. 😀 Deswegen meinte ich übrigens, ich würde meiner Zeit hinterhinken: Kaum hatte ich meine Ampoule gekauft, kam die neue Version raus. Genau wie ich kurz vor meinem Beitrag zum Hada-Labo UV Creamy Gel erfahren habe, dass es aus dem Sortiment geht. Und die Missha Time Revolution First Treatment Essence ist auch mittlerweile die Time Revolution First Treatment Essence Intensive.

Die Alternativlose

Ich bin bisher ernsthaft auf nichts vergleichbares zur Missha Ampoule gestoßen. Das -mit Verlaub- sauteure Serum Advanced Night Repair von Estée Lauder hat den gleichen Hauptinhaltsstoff, aber preislich ist es für mich definitv nicht mehr im Rahmen. Bei Skin& Tonics, einem wunderbaren, mittlerweile leider recht stillen Blog, findet ihr bei Interesse eine sehr schöne Gegenüberstellung. Von It’s Skin gibt es den YE Effector, das scheint ein Serum mit etwas fermentierten drin zu sein, aber da waren die Inhaltsstoffe nicht so der Burner, wenn mich mit alles täuscht. Mizon hat die Herbsys Natural Seed Bal-Hyo Ampoule, bei welcher mit Fermentation geworben wird, mehr weiß ich aber nicht darüber. Und zu guter Letzt das Youth Code Booster Serum von L’Oréal, welches allerdings auch Ethanol enthält. Mich überzeugt das alles nicht so richtig und wenn ich so eine Art von Serum verwende, dann das von Missha.

Costa Quanta

Ein Schnäppchen ist die Ampoule nicht, man bezahlt um die 30 Euro für 50 mL bei Ebay und wie immer direkt aus Korea. Im deutschen Onlineshop kostet sie 36 Euro, allerdings fallen dann keine Versandkosten an, das finde ich auch echt noch ok.

Nochmal kurz und bündig, bitte!

Auch wenn ich der Ampoule keinen eindeutigen Effekt zuschreiben kann, mag ich das Produkt sehr und tendiere sehr zu einem Nachkauf. Die Inhaltsstoffliste ist überbordend lang, ob das alles was bringt, ist schwer zu sagen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt, gell? Wer sich alkoholfrei mal richtig durchantioxidieren und verwöhnen will, ist mit der Ampoule sicher gut bedient. Ich kann sie auf jeden Fall empfehlen, da man zu diesem Preis kaum etwas vergleichbares finden wird.

Danke für’s Lesen und macht es gut!

unterschrift

Advertisements

11 Gedanken zu “Wissenschaftsaktivatorampulle?! [Missha] Time Revolution Night Repair Science Activator Ampoule

  1. Charli schreibt:

    Hey,

    ich lese deinen Blog total gerne und bin froh, dass ich ihn gefunden habe. Deutschsprachige Blogs zum Thema Korean Skincare gibt es ja (fast?) keine, zumindest schaue ich immer nur bei dir vorbei. ^^ Ansonsten lese ich natürlich noch einige andere englischsprachige Blogs, hast du da ein paar nette, die du gerne liest?

    Da ich meine Pflegeroutine umstelle, würde ich gerne wissen, welches deine absoluten Must-Have-Produkte sind? Kennst du eigentlich die Sachen der Marke Cosrx schon?

    LG
    Charli

    Gefällt mir

    • Hello Starfish! schreibt:

      Hi Charli,

      vielen Dank für deine lieben Worte! Ganz im Ernst, ich wüsste jetzt auch keinen Blog mit Fokus auf koreanischer Pflege auf Deutsch. Wobei ich es auch nicht direkt so geplant hatte, irgendwie hat sich das ergeben, da mich selbst der Koreakosmetikrappel gepackt hat. 😀
      Das meiste lese ich bei Reddit in Asian Beauty: http://www.reddit.com/r/AsianBeauty/
      Dort sind auch immer mal wieder Blogs verlinkt, z.B. http://fiftyshadesofsnail.com/ (sehr sympathisch und humorvoll), http://35thofmay.blogspot.de/ , http://skinandtonics.com/ , http://www.snowwhiteandthepear.blogspot.de/ , http://berriesinthesnow.com/
      Ansonsten stöbere ich viel bei Ebay, entdecke Dinge und suche dann gezielt nach Meinungen dazu, wobei ich auch immer mal wieder bei verschiedenen Blogs lande und auch notfalls mal russisches durch Google Transalte jage. 😀 Klingt ganz schon verrückt, wenn man es so niederschreibt…

      CosRX kenne ich, ja. Leider bisher nur vom Lesen, aber ich warte gerade auf die Schneckencreme von ihnen, müsste nächste Woche hoffentlich ankommen und ich werde berichten! 🙂 Der Natural BHA Skin Returning A-Sol Toner würde mich auch noch interessieren und auch die Galactomyces 95 White Power Essence, also die Teile mit den witzigsten Namen. Das muss aber alles noch warten, weil ich zu wenig Gesicht habe, um alles, was ich ausprobieren möchte auch ausprobieren zu können. ^^

      Liebe Grüße
      Kathrin

      Gefällt mir

      • Charli schreibt:

        Oh, die Blogs kenne ich auch schon. ^^ Ja, bitte lass uns wissen, was du von den Cosrx Sachen hältst, ich bin schon wirklich gespannt. Die haben wirklich interessante Sachen. OST (das berühmte Vitamin C Serum) und Ciracle gehören zur selben Firma, habe ich zumindest gelesen. Die haben auch einen Sonnenschutz mit Aloe Vera und chemische Peelings… Wieso hinkt der deutsche Gesichtspflegemarkt nur so hinterher? -.- Ich hoffe doch sehr, dass Rossmann und DM mal gescheite Öl-Reinigungsprodukte herausbringt.

        LG
        Charli

        Gefällt mir

    • Hello Starfish! schreibt:

      Hi Eva,

      ui spannend, danke dir! Ich werde mir hoffentlich heute noch die Zeit nehmen können, um die Fragen adäquat beantworten zu können. Aber erstmal rufen die mütterlichen Pflichten und ich muss Michel aus Lönneberga lesen, bis mein Mund fusselig ist… 😉

      Liebe Grüße
      Kathrin

      Gefällt mir

  2. Marie (@theshimmerblog) schreibt:

    Hi Kathrin,
    eeendlich bin ich dazu gekommen Deinen Post zur Missha Ampoule zu lesen – und wurde nicht enttäuscht ! Toll recherchiert und verständlich geschrieben 🙂 ich hab vor kurzem eine 10ml Version davon aufgebraucht (hat gut 2 Monate gereicht ) und muss das gleiche wie du sagen – gemerkt habe ich irgendwie nix – ganz im Gegensatz zur Time Revolution Essence, die für mich wirklich einem Unterschied macht werde ich mit die Ampoule wohl erst mal nicht nachkaufen. Möchte nun gerne das Innisfree Green Tea Serum probieren 🙂
    Liebste Grüße, Marie

    Gefällt mir

    • Hello Starfish! schreibt:

      Hi Marie,

      zwei Monate hat’s gereicht? Dann bist du viel sparsamer als ich. 😀 Genau, bei der First Treatment Essence kam viel mehr Ebenmäßigkeit ins Gesicht, schade dass sie so teuer ist. Hab bitte im Hinterkopf, dass das Grüntee-Serum Alkohol enthält. Ich habe damit kein Problem, es war an fünfter Stelle oder so, aber vielleicht möchtest du da stärker drauf achten als ich. Ersatzweise kannst du dir vielleicht mal die Skins (also feuchtigkeitsspendende Toner) aus der Green Tea-Reihe anschauen. Ich liiieeebe das Moisture Skin, auch wenn es erstmal pappig ist. Und alkoholfrei ist es. Das Balancing Skin kenne ich aus einem Probenset und es pappt null, fühlt sich weniger reichhaltig an, aber spendet auch gefühlt viel Feuchtigkeit, wenn mich nicht alles täuscht auch alkoholfrei. 🙂

      Liebe Grüße zurück
      Kathrin

      Gefällt mir

  3. Clarisse schreibt:

    Ich hoffe du liest die Kommentare unter älteren Blogposts noch, aber hier ist ein möglicher Grund für die Abweichungen in den Inhaltsstofflisten:

    http://www.fanserviced-b.com/south-korean-vs-u-s-cosmetic-ingredient-list-order-differences/

    Fan-B ist übrigens auch ein guter und amüsanter KBeauty Blog, vor allem falls man auf gelegentliche Kpopreferenzen und Gifs steht 😉
    Dein Blog ist definitiv der einzige mir bekannte deutsche KBeauty Blog.
    Ist glaub ich das erste mal, dass ich hier kommentiere, ich les dich auch erst ein paar Wochen, aber ich finde deinen Schreibstil ungeheuer amüsant.

    Gefällt mir

    • Hello Starfish! schreibt:

      Hi Clarisse,
      jaaa, sehr guter Gedankenanstoß mit dem Blogpost! Ich kenne ihn schon dank Reddit, fand ihn auch echt klasse. Hat man auf deutschen Produkten ja auch manchmal, wenn die Inhaltsstoffe auf deutsch auch draufstehen, das klingt ebenfalls netter als das aufgedröselte nach INCI. Kpopreferenzen kapier ich immer nicht, da kenne ich mich null aus. 😀

      Und danke für die netten Worte! Viel mehr als ein paar Wochen kann man hier ja auch nicht lesen, ist ja noch ein recht frischer Blog und die ersten Monate hat auch kein Hahn danach gekräht, haha.

      Sonnige Grüße
      Kathrin
      Dann weiterhin viel Spaß beim Lesen, hoffentlich gibt es bald ein Poststreikende, damit ich wieder Material zum Bloggen geliefert bekomme und es hier nicht langweilig wird! 😀

      Gefällt mir

  4. nayce87 schreibt:

    Hallo liebe Kathrin,

    wirklich ein toller Blog – super informativ und ganz besonders (wie meine „Vorredner“ schon sagten) toll geschrieben – deine Art zu schreiben ist super kurzweilig und am Ende deiner Beiträge schau ich auf die Uhr und denke „oops – wie konnte das denn jetzt eine halbe Stunde sein?“ 🙂

    Da ich mich seit Ende letzten Jahres auch ausführlich mit koreanischer Hautpflege beschäftige und verzweifelt nach deutschsprachigen Blogs gesucht habe, habe ich schlussendlich auch angefangen, mein Wissen und meine Erfahrungen zu veröffentlichen. Ich bin zwar noch in der Findungsphase, es würde mich aber freuen, wenn du mal vorbei schaust: https://nayce87.wordpress.com/

    Gerade gestern habe ich einen englischen Blog bzgl. Inhaltsstoff-Deklarationspflich in Korea gelesen und ja, Clarisse hatte da schon den richtigen Riecher. Die Koreaner müssen die Incis nur ab einer gewissen Konzentration deklarieren und müssen dies auch nicht „der Reihe nach“- also von der höchsten bis zur geringsten Konzentration tun. Dementsprechend fehlen dann eben manchmal genau die Stoffe, die der Konsumentin evtl. ein Dorn im Auge wären 😉
    Naja, wer kann es den Herstellern verdenken – am Ende zählt wohl doch mehr der Umsatz, als das reine Gewissen :/

    Da der Poststreik ja nun zu Ende ist, drücke ich die Daumen, dass deine Bestellung bald ankommt und wir alle gaaaanz bald einen neuen Beitrag von dir lesen dürfen!

    LG Katja

    Gefällt mir

    • Hello Starfish! schreibt:

      Liebe Katja,
      vielen Dank für deine supernetten Worte! Ich schau gerne mal bei dir vorbei, auf jeden Fall. Haben ja etwa zeitgleich mit koreanischer Pflege angefangen und aus gleichen Motiven angefangen zu bloggen, super. 😀

      Ich hätte ehrlich gesagt auch gedacht, dass das international gleich ist mit der Deklariationspflicht und hab dann diesen Beitrag gelesen. Man lernt immer wieder dazu! Bei uns stehen die Inhaltsstoffe ja auch manchmal noch auf deutsch mit drauf und es klingt immer netter als die Liste nach INCI. Bei Aubrey Organics war es auch jahrelang so, dass die Stoffe nicht nach INCI angegeben waren und dann ätsch, sahen sie doch nicht mehr so toll aus. Das festigt meine Meinung, die sich in den letzten Monaten entwickelt hat, dass man sich die Liste zwar gerne anschauen kann, aber sie absolut zu deuten kann man sich leider abschminken. Finde ich schade, so richtig verbraucherfreundlich ist das ja nicht. Strenge Listung nach Gehalt plus die Angabe, ab wo man < 1% ist, plus Prozentangaben bei beworbenen Stoffen inkl. Sonnenschutzfilter, das fände ich toller. Auch wenn ich in meinem kleinen rosa Einhornland weiter nur von so einer Transparenz und Fairness träumen kann. 😀

      Ich danke dir nochmal für dein Feedback und deinen Input und jetzt komm ich rüber zu dir und stöber ein wenig. Man liest sich! 🙂

      Schöne Grüße
      Kathrin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s